Ihr Coach

  • Andrea de Riz . engagierte Netzwerkerin . überzeugte Genießerin der kulturellen Vielfalt im Drei-Länder-Eck
  • Diplom-Soziologin (Fokus Sozialpsychologie) . Systemischer Coach (EASC) . Coach für PEP (nach Dr. Bohne) . Lehrsupervisorin (sys-TEM),
  • Seit 2000 selbstständig als Coach . Supervisorin . Trainerin
  • Davor Projektleiterin Qualifizierung . Train-the-Trainerin . Kommunikationsforscherin

Meine Stärken als Coach und Supervisorin

sehe ich darin, durch gezielte Fragetechniken und „absichtliches Verwirren“ eine Veränderung der Perspektive zu ermöglichen, die sich konstruktiv auf die Selbstwahrnehmung auswirkt und die individuelle Umsetzungskompetenz für Aufgaben und Ziele fördert. Außerdem habe ich einen geübten Blick und die „passenden Werkzeuge“, um die Wechselwirkungen zwischen eher unbewussten Motiven und Gefühlslagen und bewussten Entscheidungen und Verhaltensmustern aufzudecken und nutzbar zu machen.
Das hat sich als besonders hilfreich erwiesen z.B. für

  • das Erkennen und Umsetzen von Motiven und Lebenszielen
  • die berufliche Standortbestimmung und weitere Karriereplanung
  • den Umgang mit Konflikten am Arbeitsplatz
  • eine sozialkompetente Kommunikation im Team
  • ein klares Rollenverständnis und authentische Führungskompetenz für Führungskräfte

Parallel zur Berufspraxis bilde ich mich gerne und stetig weiter. Nach verschiedenen methodischen Ansätzen wie z.B. NLP und Hypnosetechniken, hat sich die systemische Sichtweise als genau passend für mich erwiesen.

Meine Qualifikation

Von meiner sowohl theoretisch wie praktisch sehr fundierten Ausbildung zum Systemischen Coach bei Dieter Salomon im Systemischen Institut Karlsruhe sys-TEM habe ich enorm profitiert. Ich erlebe, wie sich dadurch meine berufliche Handlungskompetenz sinnvoll erweitert hat. Daher habe ich mich auch besonders engagiert zur Lehrsupervisorin im „sys-TEM“ weiterentwickelt.

Mit meiner Zulassung und Zertifizierung durch die European Association for Supervision and Coaching EASC (europäischer Verband für Supervision und Coaching) habe ich mich gerne deren hohen Qualitässtandards verpflichtet, da diese meinem eigenen beruflichen Selbstverständnis entsprechen.

Meine Arbeitsweise

Der systemische Ansatz ist wertungsarm und lösungsorientiert und prägt meine Haltung in Beratung, Coaching und Supervision und die daraus abgeleiteten Interventionen, Anregungen und Impulse.

Laut EASC ist Coaching ein besonderes Beratungskonzept. Im Coaching sollen Menschen dazu angeregt und dabei begleitet werden, eigene Lösungen ihrer Anliegen zu entdecken, zu entwickeln und umzusetzen. Dabei können individuelle Leistungspotenziale erkannt und/oder optimiert und „gesunde Lebenszusammenhänge“ hergestellt werden. Grundlage für diese Arbeit sind die strengen Ethik-Richtlinien des Verbandes.

Durch eine genaue Auftragsklärung und Zielvereinbarung sind oft nur wenige Termine erforderlich. Dabei leitet mich das Motto „Wie statt warum“, also mehr Aufmerksamkeit auf die Frage „Wie komme ich aus der als schwierig oder belastend erlebten Situation raus?“ zu lenken als anhaltend nach den Ursachen zu forschen oder über die Schuldfrage zu grübeln.

Jedes Coaching ist anders – sprechen Sie mich gerne an und wir gestalten Ihren passgenauen Coachingprozess.

Verwandte Themen und Artikel